Hypnose

Jeder hat schon einmal beim Lesen eines spannenden Buches oder bei langen Autofahrten alles um sich rum vergessen. Diese natürliche Fähigkeit etwas "wie in Trance" zu tun wird von der in unserer Praxis angewandten modernen medizinischen Hypnose genutzt. Hypnose ermöglicht ängstlichen Patienten eine wesentlich angenehmere Zahnbehandlung. Im Laufe der Zeit lässt sich so die Angst vor dem Zahnarzt für immer abbauen. Patienten, die eine Behandlung ohne Spritze wünschen, können sich unter Hypnose schmerzarm oder gar schmerzfrei behandeln lassen.

Moderne medizinische Hypnose zeichnet sich dadurch aus, dass die Aufmerksamkeit des Patienten von den äußeren Reizen des Sprechzimmers weg zu einem inneren sehr angenehmen Erleben (schöne Erinnerungen des Patienten), geführt wird. In Hypnose zu gehen ist ein freiwilliger Vorgang, bei dem Ihr Wille nicht eingeschränkt wird. Sie sind während der Behandlung jederzeit ansprechbar.

Hypnose ist vielen bekannt aus Fernsehsendungen oder Disco-Shows, in denen ein Showhypnotiseur scheinbar willenlose Menschen peinliche Befehle ausführen lässt. Die medizinische Hypnose dagegen hilft den Patienten, ihren Wunsch nach einer angstfreien, entspannten und schmerzlosen Zahnbehandlung zu verwirklichen. Dies ist allerdings nur auf Basis der Kooperation möglich, niemals gegen den Willen des Patienten. Durch moderne medizinische Hypnose wird der Patient in einen entspannten Trancezustand versetzt, in dem er sich auf angenehme Vorstellungsbilder konzentriert. Er befindet sich mental an seinem Ruheort und hat "den Mund zur Reparatur abgegeben".
Im Trancezustand schaltet der rationale Teil des Gehirns ab - der Patient kann alle unangenehmen Empfindungen ausblenden und sich während der Zahnbehandlung wohlfühlen. Der Puls ist ruhig, der Blutdruck niedrig, eine tiefe Bauchatmung sorgt für Schwere und Wärme des Körpers, die gesamte Muskulatur ist entspannt. Dadurch wird ängstliche Verkrampfung vermieden, der Zugang zum OP-Gebiet erleichtert und der Zahnarzt kann an einem entspannten Patienten präzise, zügig und konzentriert arbeiten.

Welche Patienten eignen sich besonders für Zahnärztliche Hypnose?

Die moderne medizinische Hypnose ist bei ca. 90 % der Bevölkerung mit Erfolg anwendbar - besonders bei Menschen, die gute Konzentrationsfähigkeit, bildhafte Phantasie und Intelligenz besitzen. Alle Zahn-arztpatienten profitieren von der Hypnose, weil dadurch die Behandlung schneller und angenehmer abläuft, sowohl für den Patienten wie auch für das Behandlungsteam. Ziel der zahnärztlichen Hypnose ist, dass der Patient nach einer langen Behandlung das Gefühl hat, sich gut erholt zu haben. Patienten, die aufgrund extremer Angst kaum zum Zahnarzt gehen, ermöglicht die Hypnose Angstabbau und damit eine gründliche Zahnsanierung. Menschen, die mit den Zähnen knirschen und pressen oder Kiefergelenksbeschwerden haben, sowie Patienten mit chronischen Schmerzen im Kopfbereich oder mit Brechreiz kann durch Hypnose geholfen werden.

Hypnose in der Praxis

Bei den meisten Patienten genügt die Anwendung eines Hypnose-Tonbandes, um sie in einen angenehmen Trancezustand zu versetzen. Menschen, die eine Therapie benötigen (bedingt durch Angst, Brechreiz, Mundbrennen etc.), brauchen separate hypnotherapeutische Sitzungen. Ist der Patient in Trance versetzt, können die Ursachen seiner Symptome mit Hilfe seines eigenen Unbewussten erkannt und therapiert werden.

Text von der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Hypnose